t, Widerstandsfähigkeit und Energie. Zudem gelten sie als wahre Verjüngungskur – die Goji Beeren.

Auch unter dem Namen Wolfsbeeren bekannt handelt es sich bei den kleinen, leuchtend roten Beeren um die Früchte des Gemeinen Bocksdorns, die seit Jahrtausenden sowohl in der traditionellen chinesischen Medizin als auch in der asiatischen Küche Verwendung finden. Ob als Saft getrunken, als Tinktur angewandt oder getrocknet beziehungsweise frisch verzehrt – Goji Beeren sind gesund und schmecken lecker. Sie helfen dabei, Blutzuckerprobleme in den Griff zu bekommen, wirken blutdrucksenkend, lindern Augenprobleme, stärken das Immunsystem und wirken antioxidativ (zellschützend). Und was ist leichter als die „Medizin“ einfach unter das Essen zu mixen? Mit den hier vorgestellten Goji Beeren-Rezepten lassen sich im Handumdrehen leckere und gesunde Fitmacher zaubern.

Feldsalat mit Goji Beeren

Einen knackigen Salat mit fröhlich-gesunden Farbtupfern gefällig? Für den Goji-Feldsalat benötigt man

Zutaten

  • 250 g Feldsalat
  • 3 Tomaten
  • 30 g getrocknete Goji Beeren
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter nach Belieben

Zubereitung

  1. Zuerst werden die Beeren in Wasser eingeweicht – in dieser Zeit kann man den Feldsalat waschen, die Tomaten würfeln und dann beides mit den Beeren zusammen in eine Schüssel geben.
  2. Aus 4 Esslöffeln Öl und 2 Esslöffeln Balsamicoessig ein würziges Dressing mixen.
  3. Den Salat mit dem Dressing mischen und mit Salz, Pfeffer und Salatkräutern abschmecken.
  4. Fertig ist eine feine Vorspeise.

Goji-Buletten

Zutaten

  • 1 altes Brötchen
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 500 g Hackfleisch
  • 30 g getrocknete Goji Beeren
  • Salz und Pfeffer
  • Speiseöl zum Braten

Zubereitung

  1. Zu Beginn wird das alte Brötchen in Wasser oder Milch eingeweicht.
  2. Währenddessen die Paprike und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden.
  3. Anschließend mit dem Hackfleisch und und den Goji Beeren mischen
  4. Das Brötchen auswringen und zusammen mit dem Ei zur Fleischmasse geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu einer homogenen Massen kneten.
  5. Frikadellen formen und mit Speiseöl knusprig anbraten.
  6. Als Beilage eignen sich Nudeln, Reis und Kartoffeln. Selbstverständlich sind die Buletten auch für Burger geeignet.

Goji-Kürbis Buletten

Zutaten

Wer sich lieber fleischlos ernährt ist, bei dem vegetarischen Rezept für Goji-Kürbis-Buletten an der richtigen Adresse.

  • 75 g getrocknete Goji Beeren
  • 500 g Kürbis
  • 125 g Mehl
  • 2 Eier
  • 4 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • Speiseöl zum Braten

Zubereitung

  1. 75 Gramm getrocknete Goji Beeren eine Stunde lang in Wasser einweichen.
  2. Während dieser Zeit 500 Gramm Kürbis (zum Beispiel Hokkaido) kleinschneiden und die Kerne entfernen – anschließend ca. 10 Minuten kochen.
  3. Dann die Goj Beeren dazugeben.
  4. In einer Schüssel werden nun 125 Gramm Mehl mit 2 Eiern, 4 Esslöffeln (braunem) Zucker und einer Prise Salz vermengt und schließlich der Kürbis-Goji-Masse zugegeben.
  5. Aus diesem Gemisch nun Frikadellen formen und anschließend in einer Pfanne mit heißem Öl knusprig anbraten.

Goji-Spinat mit Pinienkernen

Zutaten

  • 3 kg frischen Spinat
  • 150 g getrocknete Goji Beeren
  • 5 Esslöffel Olivenöl
  • 200 Gramm Pinienkerne
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Zu Beginn werden die Beeren für 20 Minuten in Wasser gelegt, damit sie einweichen können.
  2. Währenddessen den Spinat putzen und anschließend in kochendem Wasser für circa 8 Minuten blanchiert.
  3. Anschließend gut abtropfen lassen.
  4. Nun werden die Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne angeröstet, bis sie duften.
  5. Öl, Spinat und Goji Beeren hinzugeben und alles zusammen eine Weile andünsten.
  6. Mit Salz und Pfeffer anschmecken und Servieren.

Goji-Schokokekse

Goji Keks

Frisch gebackene Goji Keks in Herzform.
Bildquelle: Amallia Eka / Shutterstock.com

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Schokolade
  • 150 g Goji Beeren

Zubereitung

  1. Mehl, Butter, Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit dem Rührgerät zu einer weichen Masse vermengen.
  2. 1 Ei und 1 Teelöffel Backpulver hinzugegeben.
  3. 200 Gramm Schokolade in kleine Splitter hacken und zusammen mit 150 Gramm Goji Beeren unter den Teig kneten.
  4. Aus der Massen kleine Taler oder Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech auslegen.
  5. Im vorgeheizten Backofen werden die Kekse nun bei 175° Celsius 10 bis 15 Minuten lang gebacken.

Goji-Beeren-Smoothie

Goji Smoothie

Frisch gemachter Smoothie mit Goji Beeren, Orangensaft, Banane und Erdbeeren.
Bildquelle: Tatiana Bralnina / Shutterstock.com

Smoothies sind das perfekte Getränk für heiße Tage – und da reine Mango- oder Erdbeersmoothies jeder kennt, ist es an der Zeit für etwas Neues.

Zutaten

  • 30 g getrocknete Goji Beeren
  • 100 ml Orangensaft
  • 100 g frische oder tiefgefrorene Früchte nach Wahl

Zubereitung

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und kräftig durchmixen. Trinkhalm hinein und Prost!
Angebot
NuraFit BIO Goji Beeren | 500g / 0.5kg | Ungeschwefelt und naturbelassen | Raw Vegan Superfood Snack...
2 Bewertungen
NuraFit BIO Goji Beeren | 500g / 0.5kg | Ungeschwefelt und naturbelassen | Raw Vegan Superfood Snack...
  • Nurafit BIO Goji Beeren enthalten essentielle Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente
  • 100% Rohkostqualität ohne Zusatzstoffe - Um die Nährstoffe optimal zu erhalten, erfolgt die Trocknung besonders schonend und langsam
  • Ohne Zubereitung als fruchtiger raw vegan Snack oder als raffinierte Zutat in Müslis, Salaten, Suppen oder Smoothies
  • Die luftdichte und lichtgeschützte Verpackung hält die Beeren lange frisch, bewahrt den Geschmack und ist biologisch abbaubar
  • Unser Rezept für Apfelsalat mit Goji Beeren und Nüssen findet Ihr als Bonus am Ende der Produktbeschreibung

Hinweis: Aktualisierung am 23.06.2018 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Hinweis: