Inhaltsstoffe,Wirkungen,Anwendungen,Rezepte Ihr unabhängiger Ratgeber zu Goji Beeren
Mehr Informationen

Goji Beeren – Wirkung, Studien und Anwendung

Goji Beere
Frische Goji Beeren am Strauch. Ute Mulder / pixelio.de

Die Goji Beeren, wegen ihrer leuchtend roten Farbe auch "roter Diamant" genannt, ist sozusagen die Königin unter den Superfoods - also jener Lebensmittel, die einen außergewöhnlich hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen und Inhaltsstoffen aufweisen - darunter Mineralien, Spurenelemente, Vitamine und viele hochgeschätzte sekundäre Pflanzenstoffe. In ihr vereinen sich nahezu alle für den Menschen wichtigen Nährstoffe.

Das enorme gesundheitliche Potential der Goji Beere haben die Asiaten lange vor uns entdekckt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin spielt sie schon seit ca. 5000 Jahren eine wichtige Rolle. So wurde die Goji Beere sowohl als Heilmittel, als auch zur Vorbeugung von Krankheiten genutzt.


"Die Beere nährt und stärkt die Lebenskraft des Körpers, sie erneuert den Zufluss an Körperflüssigkeiten, beruhigt den Geist, erfrischt und regeneriert die Haut und die Augen."
Shou-Zhong, Yang: The Divine Farmer's Materia Medica: A Translation of the "Shen Nong Ben Cao Jing"

Faktencheck Goji Beere

  • Botanischer Name: Lycium barbarum
  • Weitere Namen: Gemeiner Bocksdorn, Wolfsbeere, Lycium chinese
  • Herkunft: zwischen Südosteuropa und Westasien
  • Anbaugebiet: Provinz Ningxia, China
  • Besonderheiten: Mehr B-Vitamine als in jeder anderen Frucht
  • Wirkungen: Stärkt Herz, Augen und Immunsystem, wirkt stimmungsaufhellend und potenzfördernd, unterstützt beim Abnehmen, hemmt Entzündungen und schützt Körper und Haut vor dem Altern
  • Darreichungsform: Saft, Kapseln, Tee, Pulver, getrocknete Früchte

Herkunft der Goji Beere

Die genaue Herunft der Goji-Pflanze, lat. Lycium barbarum, ist nicht bekannt. Es ist davon auszugehen, dass sie ursprünglich aus Gebieten zwischen Südosteuropa und Südwestasien stammt. Erstmals erwähnt wurde die Goji-Pflanze in China vor ca. 4600 Jahren. In Westeuropa ist die Pflanze erst sehr viel später in Augenschein getreten. Botaniker erwähnen sie hier erstmals 1740.

In Schriften von 1885 hat man dann von einem Vorkommen in Deutschland und seinen Nachbarländern gesprochen. Während die Goji-Pflanze in asiatischen Ländern schon lange als Heilmittel mit all seinen positiven Wirkungen geschätzt wurde, hat man von den gesundheitlichen Vorzügen der Pflanze in den europäischen Ländern nichts geahnt. Dabei wächst und gedeiht die Pflanze auch hier und hat sich mit ihrem breiten Wurzelwerk in Hecken, Böschungen und Grünflächen ausgebreitet.

Heute wachsen Goji-Pflanzen in Asien, Europa und Amerika. Bislang kennt man 80 verschiedene Lycium-Arten, von denen 51 in Amerika, 30 in Europa und 7 in Asien beheimatet sind.

Anbau der Goji Beere

Goji Beere
In der Provinz Ningxia ist die landwirtschaftliche Produktivität außergewöhnlich hoch

Die meisten Goji Beeren stammen aus der chinesischen Provinz Ningxia. Die hier wachsenden Beeren weisen einen besonderen Nährstoffreichtum auf. Dies ist dem Gelben Fluss (Huang He) zu verdanken, der besonders reich an Mineralien ist, die er auf seinem Weg durch das Lössplateau in Gansu aufnimmt. Die Beeren werden aber auch in den Nachbarprovinzen Gansu, Shaanxi und Shanxi angebaut, die ebenfalls von den Sedimentvorkommen des Huang He profitieren und bei denen man daher von einem ähnlich hohen Vitalstoffgehalt, wie bei Beeren aus dem Ningxia-Gebiet, ausgeht.

Weitere Anbaugebiete finden sich in der Inneren Mongolei, auf der Hochebene von Xinjiang und im Qaidam-Becken in der tibetischen Provinz Qinghai. Fast alle der Anbaugebiete liegen über 1000 m hoch, was sich positiv auf den Nährstoffgehalt auswirkt. Wachsen Pflanzen in Höhenlagen, produzieren sie besonders viele Antioxidantien, um sich selbst vor UV-Strahlen zu schützen.

Was die Anforderungen betrifft, so ist die Goji-Pflanze nicht besonders wählerisch. Sie wächst in fast allen Klimazonen und stellt keine besonderen Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit. Man kann sich seine Goji-Pflanzen also durchaus im Garten selbst heranziehen. Man sollte aber bedenken, dass der Nährstoffgehalt der Beeren je nach Anbaugebiet, Bodenbeschaffenheit und Höhenlage schwankt und Beeren aus dem eigenen Garten nicht unbedingt die gleichen therapeutischen Zwecke erfüllen wie Goji Beeren aus Teilen Chinas.

Goji Beeren in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird die Goji Beere wie kaum eine andere Pflanze geschätzt. Man schreibt ihr lebensverlängernde Eigenschaften zu und nutzt neben den Früchten auch die Blätter, die Samen, die Rinde und die Wurzeln. In asiatischen Ländern wird die Beere seit Jahrhunderten zur Unterstützung des Immunsystems, der Stärkung von Herz, Leber und Niere, der Steigerung der Potenz und der Behandlung von Herzerkrankungen und Bluthochdruck verwendet. Des Weiteren soll Goji die Sehkraft verbessern und Schwindel und Kopfschmerzen beseitigen.

"Der regelmäßige Verzehr der Goji-Beeren reguliert den vitalen Fluss der Energie, stärkt den gesamten Organismus und schenkt ein langes Leben."aus einem Handbuch für Ärzte der Ming-Dynastie

In der TCM spielt die Lebensenergie Qi eine bedeutende Rolle. Diese Energie durchfließt den gesamten Körper und ist für die Vitalität verantwortlich. Die Goji Beere soll zur Vermehrung der Lebenskraft beitragen und das Yin verstärken. Von Vorteil ist hierbei, dass sie leicht verdaulich ist und die Milz nicht belastet. Eingesetzt wird die Beere oft bei Störungen des Nierenfunktionskreises oder um das Blut des Leberfunktionskreises zu stärken.

Verwendung von Goji in der TCM

Anwendungsgebiet Erläuterung
Fruchtbarkeit Wenn die Monatsblutung ausbleibt oder die Abstände zwischen den Blutungen größer werden soll Goji den Blutmangel ausgleichen und eine Mehrung des Blutes sorgen. So wird der Zyklus normalisiert und für Fruchtbarkeit gesorgt.
Geburt und Stillen

Goji Beeren unterstützen Mutter und Kind.

  • Kind: Wachstum der Knochen, Entwicklung der Zähne und Muskeln wird unterstützt
  • Mutter: Baby-Blues, Haarausfall und Stilldemenz werden verringert
Wechseljahre Tee aus Goji Beeren bringt Yin und Yang wieder ins Gleichgewicht und lindert Wechseljahrbeschwerden
Potenz Goji soll laut TCM als allgemeines Stärkungsmittel wirken, Fdie Spermamenge steigern und zu mehr Ausdauer und Kraft verhelfen.
Haut In der TCM stellt die Goji-Beere ein Mittel für schöne Haut, einen gesunden Teint und gegen Falten dar.
Immunsystem Goji Beeren unterstützen die Abwehrkräfte und stärken das Immunsystem. Der Körper wird widerstandsfähiger gegen Krankheiten.
Studien beweisen die Wirksamkeit der Goji Beeren beim Zellschutz und zur Verbesserung der Immunabwehr, auch bei einer Krebs- oder Leukämieerkrankungen. In China werden Goji-Präparate daher parallel zur Chemotherapie eingesetzt, damit die Patienten die Behandlung besser durchstehen. Die positiven Eigenschaften der Goji Beeren wurden in mehreren Studien nachgewiesen.

Eigenschaften der Goji Beere

Ein Großteil der Goji Beeren stammen aus dem asiatischen Raum und werden von dort vorwiegend getrocknet oder als Saft in alle Welt exportiert. Weitere Darreichungsformen der enegriegelandenen Beeren sind Presslinge, Kapseln, Pulver und Tee.

Aufgrund ihres ungewöhnlich hohen Gehalts an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen, das sich in der Form in keiner anderen Frucht finden lässt, steigt die Nachfrage an den Beeren stetit. Die Goji Beere gewinnt zurecht immer mehr Fans, denn sie sind besonders gut für die Augen, schützen durch ihre antioxidative Wirkung den Körper auch vor vielen anderen gesundheitlichen Gebrechen. So wird durch den regelmäßigen Verzehr von Goji Beeren das Immunsystem gestärkt und für eine ausgeglichene Darmflora gesorgt. Die herausragendste Eigenschaft jedoch ist, dass ihr eine gewisse Schutzwirkung vor Krebs zugeschrieben wird.

Beliebt ist die Goji-Beere als Helfer im Zuge einer Diät. Sie unterstützt die Bemühungen einer Gewichtsreduktion durch die Versorgung mit hochwertigen Nährstofffen. Nach dem Verzehr der Beere wird dem Körper ein Sättigungsgefühl signalisiert und der Bluzuckerspiehgel steigt aufgrund des niedrigen glykämischen nur sehr flach an. Als Snack bei einer drohenden Heißhungerattacke sind Goji Beeren genau das Richtige.

Eigenschaften der Goji Beere
Abbildung: Welche Eigenschaften hat Goji und wo findet sie Anwendung

Einnahmeempfehlungen der Goji Beere

Um den Nährstoffreichtum der Goji Beere voll auszukosten, sollte die Beere regelmäßig in den Speiseplan eingebaut werden. Und was regelmäßig konsumiert werden soll, sollte möglichst gut schmecken. Der Geschmack der Goji-Beere varieiert je nach Herkunft. Das Geschmacksportfolio reicht von süß über herb bis säuerlich. Am ehesten kann man sie mit Kirschen und Cranberries vergleichen. Die süßesten und schmackhaftesten Beeren kommen aus China. In sonnenreichen Gebieten Europas können mittlerweile auch geschmacklich gute Beeren angebaut und geerntet werden. Goji Beeren aus dem eigenen Garten sind indes meist keine Geschmackssensation. Verbraucher schätzen die süßen Früchte zum Anreichern von Müsli.

Die Dosierung der Goji-Beere richtet sich nach der Darreichungsform, denn je nachdem, ob Saft, Kapseln oder getrocknete Beeren konsumiert werden, ändern sich auch die Dosierungshinweise.

Die Faustregeln lauten so:

  • 10 bis 30 Gramm getrocknete Goji-Beeren decken den Tagesbedarf an allen wichtigen Vitaminen. In der Fruchtform ist eine Überdosierung kaum möglich, denn was der Körper an Vitaminen nicht aufnehmen kann, scheidet er wieder aus.
  • 6 bis 15 Gramm gelten als Richtwert beim Einsatz der Goji-Beere als Heilmittel.
  • 6 bis 12 Gramm gelten als Richtwert bei der präventiven Einnahme von Goji-Beeren.

Die Nährwerte der Goji Beere

Spricht man von Superfoods, wird meist im selben Atemzug auch die Goji Beere erwähnt. Ihr Siegeszug an die Spitze der Superfoods hat sie nicht von ungefähr. So zeichnet sie sich durch ein außerordenltiches Nährstoffprofil aus. Neben Vitaminen und Mineralien sind auch eine Menge sekundäre Pflanzenstoffe und das gesamte Spektrum an Aminosäuren in natürlicher Form enthalten. Energiespendenen Kohlenhydraten, Ballaststoffe und essentielle Fettsäuren runden den gesunden Cocktail an Inhaltsstoffen ab.

Inhaltsstoffe der Goji Beere
Abbildung: Inhaltsstoffe der Goji Beere in der Übersicht

Es lohnt sich auf jeden Fall, einen genaueren Blick auf die Inhaltsstoffe der Goji Beere zu werfen.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Zu den sekundären Pflanzenstoffen gehören Farbstoffe, Duftstoffe und Aromastoffe. Diese werden von den Pflanzen als Abwehrstoffe, zur Bekämpfung freier Radiakle, als Wachstumsregulatoren und als Lockstoffe genutzt. Und auch für den Menschen sind sie von großer Bedutung, sollen sie doch das Krebsrisiko senken, Herzinfakrten vorbeugen, vor Krankheitserregern schützen und das Immunsystemn stärken. Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang die Carotinoide und die Ellagsäure.

Antioxidantien

Goji Beeren enthalten einen hohen Anteil an Antioxidantien (ca. 1000 Mal mehr als eine Orange). Oxidativer Stress ist mitverantwortlich für den Alterungsprozess. Antioxidantien stellen das Gleichgewicht innerhalb der Zellen wieder her und reduzieren so den oxidativen Stress. Die antioxidative Wirkung der Goji Beere wurde von S. J. Wu vom Institut für Naturprodukte von der Universität Kaohsiung nachgewiesen.

Polysaccharide

Polysaccharide werden auch als Mehrfachzucker bezeichnet und sind eine Aneinanderkettung von Einfachzuckern. Sie haben eine immunmodulierende Wirkung, indem sie T-Lymphozyten aktivieren, die als Teil des spezifischen Immunsystems Krebszellen und Viren bekämpfen. Weiterhin sind Polysaccharide eine Energiequelle für Darmbakterien. Sie tragen also zu einer ausgeglichenen Darmflora bei.

Aminosäuren

Die Goji Beere enthält 19 Aminosäuren, darunter alle 10 essentiellen Aminosäuren, also solche, die vom Körper nicht selber synthetisiert werden können und ihm von außen zugeführt werden müssen.

Spurenelemente

Die kleine rote Beere bietet eine beeindruckende Anzahl an Spurenelementen. Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Chrom, Selen, Aluminium, Arsen, Barium, Beryllium, Blei, Bor, Cadmium, Germanium, Kobalt, Lithium, Molybdän, Nickel, Niobium, Silber-Strontium, Titanium, Vanadium, Yttrium, Zinn und Zirkonium sind enthalten. 50 g getrocknete Goji Beeren reichen aus, um den Tagesbedarf an Eisen komplett zu decken. Eisen ist im Körper ein essentieller Bestandteil, um den Sauerstofftransport durch das Blut zu ermöglichen.

Vitamine

Vitamine sind enorm wichtig für die Leistungsfähigkeit und die Erhaltung unserer Gesundheit. Goji Beeren enthalten mehrere Vitamine in ungewöhnlich hoher Dosis. Dazu zählen vor allem die B-Vitamine und Vitamin C. Keine andere bislang bekannte Fruchtenthält soviel Vitamin B wie die Wolfsbeere.

In diesen Formen ist die Goji-Beere erhältlich

Wer nach dem Studium der Informationen zur Goji-Beere Lust auf Beeren hat, der kann sich in gut sortierten Supermärkten direkt frische Beeren kaufen. Aber auch getrocknete Goji Beeren sind zu empfehlen, denn sie weisen nicht mindere Nährstoffwerte auf und sind in Drogerien oder über Online-Shops im Internet erhältlich. Idealerweise sollten Goji-Beeren in Bio-Qualität) gekauft werden. Diese sind frei von Pestiziden. Alternativ können Goji Sträucher auch im einenen Garten angepflanzt und die Beeren selbst geerntet und selbst getrocknet werden. So kann man sicher sein, bestmögliche Bio-Qualität zu konsumieren. Gojji Beeren eignen sich als Snack, als Bestandteil des Lieblingsmenüs, der auch zum Backen. Sie lassen sich vielfältig in Rezepten verarbeiten.

Darüber hinaus gibt es Goji-Beeren in diesen Darreichungsformen:

Darreichungsform Details
Goji Saft Goji Saft kann fertig gekauft oder selbst gepresst werden. Geschmacklich erinnert Goji Saft an Pfirsichsaft. Andere wiederum vergleichen ihn mit einem Gemüsesaft. Tipp für den Sommer: Gemischt mit Wasser wird aus Goji Saft eine durstlöschende Saftschorle.
Goji Presslinge Goji Presslinge sind die Produktvariante für all diejenigen, die täglich viel unterwegs sind und sich ein leicht mit- und einnehmbares Produkt wünschen. Auch diejenigen, die sich nicht mit dem Geschmack der Goji-Beeren anfreunden können, schätzen die Möglichkeit von den positiven Inhaltsstoffen der Goji-Beere zu profitieren, ohne den Geschmack auf der Zunge zu haben.
Goji Kapseln Goji Kapseln tragen dem immer lauter werdenden Ruf nach Nahrungsergänzungsmitteln Rechnung. In konzentrierter und bedenkenlos dosierbarer Kapselform wird das Goji-Beeren Extrakt konsumiert. Es stärkt das Immunsystem, ist eine Wohltat für strapazierte Augen und zudem findet es noch als Anti-Aging-Kapsel Verwendung. Auch bei dieser Variante bleibt der gewöhnungsbedürftige Geschmack fast komplett außen vor.
Goji Tee Goji Tee kann selbst aufgesetzt werden. Je nach gewünschter Trinktemperatur werden dazu getrocknete Beeren oder Goji Pulver in kaltem oder warmen Wasser aufgelöst. Auch ist Goji Tee in fertiger Teeform im Handel erhältlich. Dort werden auch zunehmend häufiger Teemischungen angeboten. Ausgleichend auf den Gemüts- und Seelenzustand wirken Mischungen mit Melisse, Orangenblüten, Mango und Zimt. Eine schlaffördernde Wirkung wird der Kombination mit Nelken, Hopfen und Sternanis nachgesagt. Wer auf der Suche nach einem trinkbaren Fitmacher ist, setzt auf die Kombination mit Mate, Rotbusch, Lapacho und Kolanuss.
Goji Pulver Goji Pulver hat einen entscheidenden Vorteil: Es schmeckt nicht nach Goji-Beere, lässt sich gut transportieren und ist vergleichsweise lange haltbar. Goji Pulver entsteht aus geernteten, getrockneten und zermahlenen Beeren. 10 Gramm täglich gelten als Verzehrempfehlung. Aus Goji Pulver lassen sich Tees brühen, Kuchen backen, Smoothies mixen, das Müsli mit Vitaminen anreichern und Saftschorle kreieren.
Goji Marmelade Wer Lust auf einen süßen und gesunden Brotaufstrich hat, ist mit der Goji Marmelade gut beraten. Wer diese selbst zubereiten möchte, muss in jedem Fall besonders süße Früchte bei der Herstellung verwenden. Gegen die Bitterstoffe kommt nämlich selbst Zucker nicht an. Tipp: Chinesische Goji-Beeren sind nach wie vor die beste Wahl. Wer andere Früchte aus dem heimischen Garten kombiniert, erhält einen leckeren Brotaufstrich mit hohem Vitamingehalt.

Video über die Wirkung von Goji Beeren auf das Blut

 

Weitere Beiträge zur Goji Beere

Hinweis:
goji-beere.info

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Bedienbarkeit auf unser Website zu bieten.
Wenn Sie fortfahren, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie alle Cookies auf dieser Website empfangen möchten. Mehr lesen